Neubau und Erweiterung Verwaltunsgebäude, Genf
1. Preis, offener Projektwettbewerb, 2011
Verwaltungsgebäude für die Zentrale Ausgleichskasse mit 900 Arbeitsplätzen
in Zusammenarbeit mit Berrel Berrel Kräutler, ASP Landschaftsarchitekten
Projektierung und Ausführung bis 2018

Die Erweiterung des Verwaltungsgebäude aus den 80er Jahren dockt als zehngeschossiger Baukörper direkt an das bestehende Gebäude an. Der Freiraum unter dem Bestand, welcher heute auf Stützen steht, wird mit einem neuen Sockelgeschoss aufgefüllt. Dadurch verschmelzen die vorhandene Bausubstanz und der neue Anbau selbstverständlich zu einem stimmigen Ganzen.

Das neue Ensemble steht, wie das die Planung aus den 80er Jahren vorgesehen hat, als Solitär im Park. Der Parc des Franchises wird vergrössert und um den Bereich zwischen dem Verwaltungsge- bäude und der Avenue Edmond-Voucher erweitert. Der Haupteingang liegt auf dem Weg in den Park.

Die Fassade webt in ihren Proportionen, der Anordnung der Öffnungen sowie ihrer Materialität den Ausdruck des bestehenden Gebäudes in zeitgemässer Weise weiter. Das neue Erdgeschoss des Erweiterungsbaus und des Bestandes ist als offene und vielfältige Raumlandschaft mit Blick in den Park ausgebildet und beherbergt neu das Restaurant, Eingangshalle, Wartebereich, Foyer und die Schulungsräume.